Posted on 2 Kommentare

Rezept für hausgemachte Sweet Chili Soße

Eine meiner Lieblingspflanzen ist Lila Luzi. Diese Chilisorte ist nicht nur äußerst dekorativ, sondern sie ist auch noch sehr robust, pflegeleicht und bringt auch auf dem Balkon oder der Dachterrasse einen beachtlichen Ertrag!

Das faszinierende an Lila Luzi ist, dass die Schoten zuerst lila sind und dann über weiß, nach gelb, nach orange zu rot reifen. Wenn die Schoten rot sind, sind sie erntereif. Über den Sommer hat man so wunderschöne Pfanzen mit vielen bunten Chilischoten. Auch die violetten Blüten sind sehr hübsch anzusehen. Und dann sieht sie nicht nur gut aus, sondern ist auch noch pflegeleicht und ertragreich. Was will man mehr?

Nachdem ich bereits im letzten Jahr Schwierigkeiten hatte die ganze Ernte zu verarbeiten, habe ich dieses Jahr nur zwei Pflanzen auf der Dachterrasse kultiviert. Doch auch von diesen Beiden habe ich inzwischen über 300 Chili-Schoten geerntet und es sind noch eine Menge weiterer dran. Letztes Jahr habe ich die Schoten getrocknet und zu Chiliflocken verarbeitet. Allerdings ist immernoch ein halbes Marmeladenglas davon übrig.

Diesmal habe ich einen Großteil zu dieser köstlichen, scharfen Sweet Chili Soße verarbeitet. Das Rezept ist sogar vegan. Hier die Zutaten:

  • 130 Chili (wenn man es seeeehr scharf mag! Man kann natürlich auch einfach weniger nehmen oder mit Paprika strecken)
  • 500 ml Reisessig
  • 2 Knollen Knoblauch
  • 3 Zwiebeln
  • 800g Zucker
  • Wasser
  • Salz

Bevor es losgeht, ein wirklich gut gemeinter Rat: zieht euch Handschuhe an! Ein unbedachtes Augenreiben kann euch sonst den ganzen Tag vermiesen 😉

Also die Chilis waschen, Zwiebeln und Knoblauch schälen und alles in einer Küchenmaschine zerkleinern. Den Höllenbrei mit dem Essig, Zucker und ca. 2 TL Salz und etwas Wasser zum verdünnen in einen großen Topf geben und einkochen lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Noch ein Tip: kocht das Zeug bei offenem Fenster! Ihr könnt Euch nicht vorstellen wie sehr verkochter Essig-Chili-Dampf in Augen und Lunge brennt!

Wenn ihr die Einkochprozedur überstanden habt, könnt ihr das Ganze heiß in Flaschen abfüllen und verschrauen. Da die Soße mit drei Konservierungsmechanismen (Schärfe, Zucker und Säure) behandelt ist, dürfte sie ewig halten. Sagen wir mal ca. 1 Jahr – vor allem wenn ihr die Flaschen verschlossen lasst. Viel Spaß beim Nachkochen!

Hausgemachte Sweet Chili Sauce
Hausgemachte Sweet Chili Sauce
Posted on Schreib einen Kommentar

Auberginen-Lasagne

 

Zugegeben ich habe sehr viele Lieblingsessen, aber das ist auf jeden Fall eins davon. Perfekt für etwas ungemütlichere Spätsommerabende, als vegetarische Alternative oder zum beeindrucken von Gästen.

Gerade Ende August gibt es reichlich Auberginen und Tomaten zu ernten. Ideale Zutaten für diese köstliche Augerginenlasagne. Die Zubereitung nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch, aber die lohnt sich! Versprochen!

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 – 3 große, reife Auberginen
  • ca. 1 kg Tomaten
  • 1 – 2 Zwiebeln
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • 2 Mozzarella
  • ca. 100 g Parmesan
  • 1/2 Packung Lasagneplatten
  • ca. 100 ml Gemüsebrühe
  • ein Bund Basilikum
  • 1 TL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Zu erst sollte man die Tomatensoße ansetzen, denn umso länger sie köchelt, desto leckerer wird sie:

Tomatensoße
Tomatensoße ansetzen

Tomaten waschen und große Exemplare kleinschneiden Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und grob würfeln.

Zwiebel- und Knobiwürfel in etwas Olivenöl zusammen mit einem TL Zucker andünsten. Die Tomaten dazu geben, mit der Gemüsebrühe ablöschen und bei mittlerer Hitze mindestens eine Stunde lang köcheln lassen. Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und pürieren.

 

gegrillte Auberginen
gegrillte Auberginen

Im nächsten Schritt die Auberginen grillen:

Zu erst die Auberginen waschen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, beidseitig salzen und 20 min ziehen lassen.

Dann die Scheiben trocken tupfen und von beiden Seiten mit Olivenöl bepinseln. Die Scheiben auf ein Gitterrost legen und im Backofen bei Grillstufe (250°C Oberhitze) ca. 15 min bräunen.

 

Auberginenlasagne schichten
Schichtaufbau

Das Ganze zu einer Lasagne zusammenfügen:

Eine Auflaufform mit Olivenöl benetzen. Die gegrillten Auberginenscheiben einlegen, zerpflückten Mozzarella darauf verteilen, mit Tomatensoße und frischem Balsilikum bedecken und Lasagenplatten darauf legen. Diesen Schichtaufbau wiederholen bis die Form fast voll oder die Zutaten aufgebraucht sind. Die letzte Schicht mit geriebenem Parmesan bestreuen. Die Auflaufform dann bei 180 °C Umluft für 30 min in den Backofen.