Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Was im September noch in die Erde kann

Der Herbst steht vor der Tür und Ihr wollt gern noch etwas aussäen, um auch im Herbst und Winter frische Gemüse und Kräuter ernten zu können? In diesem Beitrag habe ich für Euch zusammengestellt, was Ihr im September noch aussäen könnt.

img_20180908_111900.jpg

Was jetzt auf jeden Fall geht, sind Salate. Vor allem Asia-Pflücksalate, wie Mizuna oder roter Blattsenf wachsen um diese Jahreszeit problemlos. Da sie frostresisten sind, kann man sie über den ganzen Winter hinweg abernten und sich so einen vitaminreichen Frischekick verschaffen. Ebenso gut geeignet ist Ruccola. Typische, heimische Wintersalate sind Feldsalat und Winterpostelein. Bei der Aussaat ist zu beachten, dass diese Sorten einen Kältereiz benötigen, um zu keimen. Wenn die Temperatur Nachts noch nicht die 10°C Marke unterschreitet, kann man sich einem einfachen Trick bedienen und das Saatgut mit feuchter Erde bedeckt über Nacht in den Kühlschrank legen.

Zwiebelgewächse

Mitte September ist außerdem die perfekte Zeit um Knoblauch zu pflanzen. Einfach die Knofizehen ca. 5 cm tief in die Erde stecken und abwarten. Die fertigen Knollen können dann nächstes Jahr im Sommer geerntet werden. Safranzwiebeln Auch die Aussaat von Lauchzwiebeln, vor allem der „Winterheckenzwiebel“ oder von Kopfzwiebeln lohnt sich jetzt noch. Das frostfeste Zwiebelgewächs bildet immer wieder frische Triebe, die über den gesamten Winter abgeerntet werden können. Jetzt ist ebenfalls der richtige Zeitüunkt für die Aussaat von Gemüsezwiebeln. Genauso wie Zwiebelgewäche, die wir in der Küche verarbeiten, vermehren sich auch viele Blumen über Zwiebelknollen. Jetzt ist auch für das setzen von Blumenzwiebeln ein guter Zeitpunkt. Besonders erwähnt sei hier der Safran-Krokuss, den ich diese Woche eingepflanzt habe – in der Hoffnung bald meine eigenen Safranfäden zu ernten.

Kohl

Die Aussaat von Pak Choi (Senfkohl) sollte jetzt auch noch im Freiland gelingen. In geschützter Lage kann sogar noch Kohlrabi kultiviert werden. Extratipp: Wenn man gefrorenen Kohlrabi wieder auftauen lässt und dann aberntet, schmeckt er besonders mild.

Kräuter

Folgende Kräuter können Mitte September noch ausgesät werden:

  • Petersilie
  • Koriander
  • Kresse
  • Dill
  • Kerbel
  • Oregano

Oregano, Petersilie, Kerbel und Koriander sind sogar frostfest. Auch Minze überwintert problemlos. Selbst wenn die oberirdischen Teile absterben, treibt sie im nächsten Jahr neu aus.

Blumen

Ringelblumen können jetzt noch ausgesät werden und schaffen es mit etwas Glück sogar noch bis zur Blüte. Im September ausgesäte Kamille blüht dann im nächsten Frühjahr.

Was man sonst noch im September aussäen kann:

Radieschen

  • Spinat und die spinatähnliche Gartenmelde
  • Mangold, am liebsten den Bunten (ebenfalls frostfest)
  • Radieschen werden mit ihrer kurzen Kulturdauer von 4 Wochen locker noch reif

Gründüngung

Außerdem ist jetzt der ideale Zeitpunkt um eine Gründüngung vorzunehmen, um abgeerntete Beete über die Wintermonate vor der Witterung zu schützen und dem Boden wieder organische Substanz zuzuführen. Viele Pflanzen eignen sich als Gründüngung, hier seien drei genannt:

  • Gelbsenf, sollte nicht in der Fruchtfolge mit Kohlgewächsen, Radieschen, Rettichen oder Asiasalaten gepflanzt werden
  • Lupinen, sollten nicht vor oder nach Erbsen und Bohnen wachsen
  • Phacelia (Bienenfreund) verträgt sich nicht mit Borretsch

Viel Spaß beim Gärtnern im September.

Grüne Grüße

Dachgemüse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.