Veröffentlicht am 2 Kommentare

Aussaat im März – Vorfrühling

Es kribbelt in den grünen Daumen. Der Frühling steht vor der Tür. Im März gibt es viel zu tu. Was man im März aussäen kann und sollte, habe ich in diesem Beitrag für Euch zusammengestellt.


Ich habe jeweils drei Kisten gestapelt, weil sie dann eine praktische Arbeitshöhe haben. Dann ein bisschen Jute reingelegt und das Ganze mit Erde befüllt. Danach die Samen drauf, Erde drübber, gießen, beschriften und fertig!
Für die Pastinaken habe ich als neues Zuhause einen Pflanzsack aus einer Art Filz ausgewählt, da diese ja etwas mehr Platz nach unten brauchen. Diese Pflanzsäcke sind im Vergleich zu richtigen Pflanzkübeln auch relativ günstig und einfach händelbar.  Unter die Erde habe ich noch etwas Sand gemischt, weil Pastinaken das wohl ganz gern haben…


Und zu guter letzt der Spinat. Für ihn habe ich einen Blumenkasten mit Wasserspeicher auserkoren. Dazu gibt es nicht viel zu sagen. Auch in den Blumenkasten habe ich einfach Erde gepackt, Samen drauf, etwas Erde drübber, gießen und fertig!
Ich habe dabei einfach frei Schauze immer irgendeine andere Erde verwendet. Wir werden ja sehen was dabei herauskommt. Im Blumenkasten daneben habe ich bereits vor 2 Wochen Asiasalate ausgesät. Bis jetzt tut sich allerdings nichts. Da heißt es wohl weiter geduldig warten!


Jetzt bin ich gespannt wann die ersten Pflänzchen zu sehen sein werden.]]>

2 Gedanken zu „Aussaat im März – Vorfrühling

  1. Genau diese Pflanzen haben wir letztens auch ausgesät, bis auf die Winterheckenzwiebel, die hat es geschafft, im Beet zu überwintern 😀
    Wir nehmen für die Aussaat Aussaaterde und danach normale Pflanzerde (oder direkt ins Beet)… Was anderes haben wir noch nie probiert 😀 Achja, und für die Starkzehrer im Herbst eine große Ladung Pferdemist vom Ponyhof 😀 Das macht sich auf dem Dach aber wahrscheinlich nicht so gut 😉
    Liebe Grüße!

    1. Ah, sehr gut. Dann bin ich ja auf dem richitgen Weg 🙂
      Da ich die Pflanzen draußen nicht extra nochmal umpflanzen will, habe ich sie direkt in „normale“ Erde ausgesät. Die Frage ist nur, was ist „normale Pflanzerde“. Im Gartenmarkt haben die immer irgendwelche speziellen Bezeichnungen, wie Graberde, Teicherde, Tomatenerde, Kübelpflanzenerde, Rasenerde,… das kann einen schon überfordern!
      Das mit dem Pferdemist muss ich mir noch überlegen… 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.