Veröffentlicht am 9 Kommentare

Aussaat im Februar

Im Februar beginnt die Aussaatsaison. Sowohl Outdoor, als auch Indoor können schon die ersten Pflanzen ausgesät und vorgezogen werden. Und welchem Gärtner hat es bei den Temperaturen am letzten Wochenende nicht im grünen Daumen gekribbelt? Also ran an das Saatgut und los!

Anzucht-Gewächshaus

Indoor-Aussaat im Februar

Vor allem sehr wärmeliebende Pflanzen sollten bereits im Februar ausgesät werden, um die Vegetationsperiode zu verlängern. Sät man sie zu spät aus, reicht die Zeit nicht aus, um Früchte auszubilden und eine Ernte einzufahren. Dazu gehören:

  • Auberginen
  • Paprika
  • Chili
  • Physalis
  • ggf. Tomaten (es genügt auch eine Aussaat im März).

Die Pflänzchen werden Indoor vorgezogen und dürfen erst nach den Eisheiligen (15. Mai) nach Draußen umziehen. Bis dahin besteht noch lebensgefährliche Frostgefahr.

Wichtig für die Vorkultur in der Wohnung sind ausreichend Licht und Wärme. Ihr solltet ein Fenster mit Südausrichtung haben, an dem ihr die Pflanzen aufziehen könnt, da sonst das natürliche Tageslicht noch nicht ausreicht. Alternativ kann man zu künstlicher Beleuchtung greifen.

Außerdem benötigen alle oben genannten Pflanzen Bodentemperaturen von mindestens 20°C, eher 22°C, um zu keimen. Eventuell ist eine zusätzliche Beheizung erforderlich. Auf die Heizung würde ich die Anzuchtgefäße nicht stellen, weil sie dort schnell austrocknen und es auch zu warm werden kann.

Für die Vorkultur haben sich kleine Anzuchtgewächshäuser bewährt.

Für die Auspflanzung ins Freiland im März/April können außerdem schon Fenchel und Kopfsalat vorgezogen werden.

Outdoor-Aussaat im Februar

Auch Outdoor können schon die ersten Gemüsepflanzen gesät werden. Dazu gehören:

  • Puffbohnen
  • Knoblauch
  • Asiasalate
  • Robuste Pflücksalate, wie Rucola
  • Johanniskraut

Je früher man die Puffbohnen aussät, desto gesünder entwickeln sie sich. Zu warme Temperaturen mögen sie nicht und fangen an zu kränkeln. Der Februar ist also der perfekte Monat um Puffbohnen auszusäen. Damit eigenen sie sich auch prima als Vorkultur, weil sie den Boden verbessern und ideal für z.B. Nachtschattengewächse vorbereiten.

Wenn man Knoblauchzehen noch nicht im Herbst gesteckt hat, kann man das jetzt im Februar noch nachholen.

Für die Aussaat im Februar eignen sich außerdem diverse, frostfeste Salate. Dazu gehören Asiasalate, wie Mizuna oder red Gigant, Rucola und Schnittzichorien.

Das Johanniskraut treibt zwar erst im April aus, benötigt jedoch einen Kältereiz, um zu keimen. Deshalb sollte man es am besten schon im Januar/Februar aussäen.

Grüne Grüße von Dachgemüse!

]]>
Veröffentlicht am 2 Kommentare

Erdbeeren mit Knoblauch…

  • Vogelfraß, Wühlmäusen und Schnecken;
  • Blattläusen, Spinnenmilben, Mehltau;
  • Schimmel, Pilzen und Bakterien.
  • Knoblauch ist also ein echter Allrounder! Da ich Ihn auch in der Küche gerne und viel einsetze, war es klar, dass er auch einen Platz auf meiner Dachterasse finden wird. Dabei kann man ihn mit einer Vielzahl von Gemüse kombinieren. Aber aufpassen, mit manchen Sorten verträgt er sich wiederum garnicht.

    Hier meine Übersich zu Knoblauch liebenden und Knoblauch hassenden Pflanzen:

    Veträgt sich gut mit:

    • Erdbeeren, Himbeeren
    • Obstbäumen
    • Gurken, Tomaten, Paprika, Auberginen
    • Möhren, Roter Beete, Kartoffeln, Sellerie
    • Petersilie
    • Lilien und Rosen

    Verträgt sich schlecht mit:

    • Erbsen, Buschbohnen, Stangenbohnen
    • Kohl
    • Artischocken
    • Lauch
    • Spargel

    Pflanzen einer Erdbeer Knoblauch Mischkultur

    Vor ein paar Wochen wollte ich mir mal wieder ein knoblauchhaltiges Abendessen kochen. Da stellte ich fest, dass mein Knoblauchvorrat anfing grüne Triebe zu bilden. Diese Provokation nahm ich zum Anlass, die keimenden Knoblauchzehen auf einem Teller ins Fensterbrett zu stellen. Ich habe Sie noch mit etwas feuchtem Küchenpapier umwickelt und bereits nach ein paar Tagen wuchsen die Knoblauchzehen fleißig vor sich hin. Der restliche Knoblauch braucht garnicht denken, dass er mit solchen Aktionen ums gegessen werden drumherum kommt! Nachdem am Wochenende wunderbar, herrliches Frühlingswetter war, habe ich mir dann im Baumarkt ein paar Erdbeerpflänzchen gekauft und mich gleich ans Einpflanzen gemacht. Im Wechsel habe ich die Erdbeerpflänzchen und gekeimten Knoblauchzehen in Balkonkästen gepflanzt. Bei der Erde habe ich mich für ganz normale Universalerde entschieden. [gallery ids="419,418,416,413,411" type="rectangular"]]]>