Veröffentlicht am 4 Kommentare

Die ersten Pflänzchen

Es ist wirklich erstaunlich wie unterschiedlich schnell sie sich entwickeln. Die beiden Black Cherry Tomaten auf dem Bild habe ich am selbsen Tag ausgesäät und nach 6 Wochen sehen sie nun so aus. Wahrscheinlich gibt es bei Pflanzen, genauso wie bei Menschen Früh- und Spätzünder. Oder meint ihr die verschiedenen Töpfe könnten etwas damit zu tun haben? Das mag ich kaum glauben…]]>

4 Gedanken zu „Die ersten Pflänzchen

  1. Bei mir sind im letzten Jahr die Tomaten in Quelltabs deutlich schneller gewachsen als die in Eierkartons. Das lag dann definitiv am Behältnis 😀 Letzten Endes haben sie aber alle gleich gut Früchte getragen! 😀
    Unsere Tomaten sind in diesem Jahr noch nicht einmal gekeimt, sie sind erst seit ein paar Tagen unter der Erde 🙂 Auch in Paperpots, die bisher (Gott sei Dank) auch noch nicht schimmeln!
    Liebe Grüße 🙂

    1. Soso… interessant. Deine Tomaten fangen bestimmt bald noch an zu keimen! 😉
      Ist das mit den schimmelnden Paperpots denn normal? Schadet es den Pflanzen oder kann man das einfach so hinnehmen?
      Lieben Gruß zurück! 🙂

      1. Schimmel hatte ich bisher auf fast allen Aussaaten 🙁 Ich weiß nicht, ob das normal ist, aber ein bisschen Schimmel hat meinen Pflänzchen bis jetzt noch nicht geschadet… Sie sind immer alle groß und stark geworden! 🙂 Ich finde wohl nicht das richtige Maß zwischen Gewächshausklima und guter Lüftung… 🙁
        Hmm, da fällt mir auch ein, dass der Schimmel bei einer Paprikaaussaat mal ein paar Pflanzen auf dem Gewissen hatte! Die Samenkörnchen schimmelten, und da sie noch auf den Keimblättern saßen schimmelten diese direkt mit… 🙁 Die weiteren Pflänzchen haben wir dann unmittelbar von ihrer „Samenkornkrone“ befreit 😀
        Ansonsten ist aber immer noch alles gut gegangen 🙂
        Liebe Grüße!

  2. […] Mehr dazu hier: Erster Samen in der Erde und Die ersten Pflänzchen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.